Aktuelles
Tutorials
Kursskripte
Dialogfelder
Syntaxdateien,
Makros und Skripte
Literatur
Tipps
Lizenzen
R+Python-Essentials
Patches und Hotfixe
Bugs
SPSS-Foren


Verantwortlich:
Dr. Hans Grüner

 
 
 

 

Informationen zu SPSS

 

Fehler und mögliche Lösungen

Im Folgenden werden Probleme mit den lizensierten Versionen von SPSS und deren Lösungen - soweit bekannt - dargestellt. Die Liste wird sukzessive erweitert.

Problem:
Die Exakte Signifikanz u.a. in der Prozedur "Kreuztabellen" ist unterschiedlich in den Versionen 18 und 19 unter dem Betriebssystem Windows 7, 64 bit

Problembeschreibung:
Fordert man exakte Signifikanzen z.B. des Chi-Quadrat-Tests mit der Prozedur "Kreuztabellen" an (gilt auch für alle anderen Prozeduren, die mit dem Modul "Exakte Tests" arbeiten), so ergeben sich unterschiedliche Ergebnisse mit einem Windows 7, 64-Bit-System zwischen den SPSS Versionen 18 und 19. Die Ergebnisse auf einem Windows 7, 32-Bit-System unterscheiden sich nicht.

Lösung:

Keine; Problem soll aber mit dem FixPack 19.0.0.2 behoben werden.

Betroffene SPSS-Versionen:
19 und 19.0.0.1

Letzter Stand: 07.01.2011


Problem:
Die individuelle Gestaltung der Toolbars verursacht den Stillstand von SPSS Statistics 18.0.3

Problembeschreibung:
Ändert man die Toolbars im Syntax, Data-Editor- oder Ausgabefenster (z.B. indem eine zusätzliches Icon eingefügt wird), verursacht dies den Stillstand von SPSS Version 18.0.3, wenn Syntax verarbeitet wird, die nicht nur das Syntax-Log im Ausgabefenster ausgibt (also z.B. Pivot-Tabellen). Danach muss SPSS über den Task Manager von Windows geschlossen werden. Das Zurückstellen der Toolbars auf die Voreinstellung stellt die Funktionalität von SPSS wieder her.

Lösung:

Keine; das Problem ist mit der Version 19 behoben worden.

Betroffene SPSS-Versionen:
18.0.3

Letzter Stand: 08.12.2010


Problem:
Nichtparametrische Tests - Die Ausgabe von Signifikanzniveau und Entscheidung beim Mann-Whitney-Test stimmen nicht immer überein!

Problembeschreibung:
Es kann vorkommen, dass das berichtete Signifikanzniveau in der "Sig.-Spalte" und die Entscheidung in der Tabelle "Hypothesentestübersicht" nicht übereinstimmen (in Bezug auf das festgelegte Alpha-Fehlerniveau).

Lösung:

Wenn die Stichprobengröße genügend klein ist, werden sowohl die asymptotischen als auch die exakten Testergebnisse ausgegeben. Das Ergebnis in der Ausgabetabelle verwendet den asymptotischen p-Wert, aber die Entscheidung stützt sich auf den exakten p-Wert. Wenn man die Tabelle doppelklickt, kann man in der rechten Hälfte der "Modellanzeige" die relevanten Informationen einsehen. Eine andere Lösung gibt es im Moment nicht.
Angeblich ist das Problem in der Version 18.0.3 behoben worden; mit meiner Version (Windows 7, 64 Bit) konnte ich das allerdings nicht verfizieren.

Betroffene SPSS-Versionen:
18.0, 18.0.2 und 19.0

Letzter Stand: 25.08.2010


Problem:
Boxplots fehlerhaft!

Problembeschreibung:
In der neuen Prozedur zu den Nichtparametrischen Tests gibt es bei den Unabhängigen Stichproben die Option "Mediane zwischen Gruppen vergleichen". Der mit ausgegebene Boxplot ist fehlerhaft! (Er ist sichtbar, wenn die Tabelle in den Editiermodus versetzt wird.)

Lösung:

Es gibt dafür noch keine Lösung. Alternativ kann die Boxplotoption in der Prozedur "Explorative Datenanalyse" verwendet werden.

Betroffene SPSS-Versionen:
18.0 und 18.0.1

Letzter Stand: 12.01.2010


Problem:
Textausgabe ist nicht lesbar bzw. teilweise nicht sichtbar

Problembeschreibung:
Bei langer Textausgabe im Ausgabefenster werden die einzelnen Zeilen z. T. nur teilweise sichtbar und die Zeilen erscheinen oben und unten abgeschnitten.

Lösung:

Es gibt dafür noch keine Lösung, nur einen Notbehelf. Es geht hier um die Frage der Aktualisierung des Ausgabefensters. Wenn die Textausgabe unvollständig angezeigt wird, ist nach einem Klick auf ein beliebiges Menü die Ausgabe vollständig sichtbar (das aktualisiert die betreffende Seite).
Allerdings ist dies bei langer Textausgabe etwas nervig, da bei jeder neuen Seite wieder ein Menü angeklickt werden muss.

Betroffene SPSS-Versionen:
ab 16

Letzter Stand: 03.05.2009


Problem:
Problem beim Ausführen von R-Programmcode innerhalb von "BEGIN PROGRAM R - END PROGRAM"-Syntax in SPSS 17.0.0

Problembeschreibung:
Es wird folgende Fehlermeldung ausgegeben:
Fehler Nr. 6887. Befehlsname: begin program
External program failed during initialization.

Lösung:

  1. Im Eingabefeld "Temporärer Ordner" im Reiter "Datei-Speicherstellen" der Optionen (im Menüpunkt "Bearbeiten") darf der Name der Datei keine Leerzeichen, Punkte oder mit Akzenten versehene Zeichen aufweisen.
    Möglich ist z.B.: c:\windows\temp
  2. Das Problem soll in Version 17.0.1 behoben sein

Betroffene SPSS-Versionen:
17.0.0

Letzter Stand: 09.12.2008


Problem:
Probleme beim Einfügen von SPSS-Grafiken in ein Word-2007-Dokument

Problembeschreibung:
Grafik, die über die Zwischenablage in ein Word-2007-Dokument eingefügt wird, wird an den Rändern beschnitten und ist deshalb unvollständig.

Lösung:

  1. keine, Version 15 wird mit Word 2007 nicht unterstützt; Version 16 wird mit Word 2007 unterstützt.

Betroffene SPSS-Versionen:
15


Problem:
Im Output Viewer können keine Objekte editiert oder in die Zwischenablage kopiert werden

Problembeschreibung:
Bei einem Doppelklick auf ein Objekt wird die folgende Fehlermeldung ausgegeben (hier wird die Fehlermeldung in der englischen Version wiedergegeben):
Failed to create object. Make sure the object is entered in the system registry

Lösung:

  1. Login als Administrator.
  2. Die Datei "regini.exe" in das SPSS-Installationsverzeichnis kopieren.
    Bei Windows XP ist diese Datei im Verzeichnis "\Windows\System32" zu finden.
  3. Download der Datei 68620.zip. Die Datei "68620.bat" und die zu der "zu reparierenden" Version von SPSS gehörende Textdatei (geht aus dem Namen der Datei hervor) extrahieren und in das SPSS-Installationsverzeichnis kopieren.
  4. Ausführen der Datei "68620.bat".

Betroffene SPSS-Versionen:
12, 13, 14 und 15


Problem:
Die Icons in der Iconleiste können nicht grafisch verändert werden

Problembeschreibung:
Neu in die Iconleiste aufgenommene Icons oder ein bestehendes Icon, das grafisch verändert werden soll, können nicht über den Symbol-bearbeiten-Knopf bearbeitet werden, da nur der erste Eintrag in der Icon-Liste aktiv ist.

Lösung:

  1. Das zu modifierende Icon an die erste Stelle in der Icon-Leiste ziehen und das Symbolleiste-anpassen-Fenster schließen.
  2. Das Fenster wieder öffnen. Nun steht das Icon an erster Stelle, ist aktiv und kann grafisch verändert werden. Nach der Bearbeitung an die Postion ziehen, die für das Icon vorgesehen ist.

Betroffene SPSS-Versionen:
14 und 15

Ab der Version 16 steht der Icon-Editor überhaupt nicht mehr zur Verfügung. Neue Icons müssen mit externen Programmen erstellt bzw. modifiziert werden.


Problem:
Die Kontexthilfe über den Rechtsklick ist in SPSS Version 16 nicht erhältlich

Problembeschreibung:
In den Menüfenstern ist es nicht mehr möglich, sogenannte "Tool Tips" oder auch Kontexthilfe über die rechte Maustaste anzufordern.

Lösung:

Keine, wird in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen

Betroffene SPSS-Versionen:
ab 16


Problem:
Der Wertelabel-Dialog wird nicht zurückgesetzt, wenn ein Label hinzugefügt wurde

Problembeschreibung:
Wenn über den Wertelabel-Dialog Wertelabel definiert und über den "Add-Knopf" hinzugefügt werden, werden die beiden Eingaben zur Ausprägung und zum Label nicht zurückgesetzt. Die beiden Angaben müssen überschrieben werden.

Lösung:

  1. keine; ist in der Version 16.0.2 behoben worden

Betroffene SPSS-Versionen:
16.0.1


Problem:
Bei der Formulierung von langen Bedingungen im "Fälle-auswählen-Dialog" kann es eine Fehlermeldung geben

Problembeschreibung:
Wenn im "Fälle-auswählen-Dialog" bei der Option "Falls Bedingung erfüllt" eine lange (lang ist etwa 250 Zeichen, es kann aber von Fall zu Fall schwanken) Bedingung spezifiziert wird, wird eine Fehlermeldung ausgegeben, die aber die Ursache nicht beschreibt! Das Problem hat mit der Länge der Bedingung zu tun und ist ein Fehler der Dialogbox.

Lösung:

  1. keine; ist in der Version 16.0.2 behoben worden
  2. Workaround: Empfohlen wird, die Bedingung letztendlich mit Hilfe der Syntax zu formulieren.

Betroffene SPSS-Versionen:
16.0.1

 

nach oben

Letzte Änderung: 17. Dezember 2016

Randzur Homepage der ZEDATRandKontaktRand